DE EN

Alber Sport - St. Anton am Arlberg

Es war einmal eine kleine Schusterwerksta in Nasserein am Arlberg. Die Schuhe, die Robert Alber Mi e des zwan- zigsten Jahrhunderts dort herstellte, waren von bester Qualität und sehr gefragt. Und so erö nete Robert Alber später in St. Anton, im Elternhaus seiner Frau Frieda Seeberger, eine größere Werksta . || 1946 || erfolgte die Firmengründung „Sportschuherzeugung und Handel mit Schuhen und Ledergalanteriewaren“. || 1950/51 || wurde das Geschä slokal errichtet und ein Anbau an die Werksta durchge hrt. Robert Alber produzierte Skischuhe, Bergschuhe und lammfellge erte Aprés-Ski-Schuhe, jedes Modell aufwändig rahmengenäht – zuerst mit der Hand, später mit Maschi- nen. Der gewitzte Schuhmacher blieb aber nicht nur bei seinen Leisten, sondern war höchst kreativ. Er grübelte über den Spagat zwischen Halt und Bequemlichkeit bei Skischuhen und fand eine geniale Lösung: || 1956 || meldete er seine Skischuhe der Marke „Air Flight Boot“ mit Lu system am Fersenteil zum weltweiten Patent an. Die
innovativen und komfortablen Skischuhe fanden in der ganzen Welt reißen- den Absatz. Noch heute wird das Alber-System etwas
abgewandelt in modernsten Skihelmen verwendet.

Neben den Höhen gab es auch Tiefen. Vor der Winter-
olympiade || 1964 || in Innsbruck, bestellte Robert
Alber in der Schweiz die doppelte Menge Leder r
seine Skischuhe in der Annahme, der Absatz werde
rasant steigen. Leider war es ein Winter ohne Schnee, deshalb blieb
er auf dem Leder sitzen. Ein Freund half ihm aus der Krise und lieh ihm Geld, ohne einen Schuldschein zu verlangen. Es galt die Handschlagqualität und Robert Alber war ein angesehener Ehrenmann. Wie weitblickend er war, zeigte sich auch in seiner 30-jährigen Tätigkeit als Gemeinderat in St. Anton, wo er wesentliche Fortschri e r den Tourismus und die Entwicklung des Arlbergs zu einer hrenden Winter- sportmetropole in die Wege leitete. || 1986 || legte Robert Alber Geschä e und Pachtbetriebe in die Hände seines Sohnes Reinhard und dessen Frau Sabine. Auch deren drei Kinder Franziska, Florian und Maximilian tragen den innovativen Geist des Firmengründers weiter, die Söhne maßgeblich im operativen Bereich. Das Fa-
milienunternehmen ist in besten Händen und der dynamische Alber-Schriftzug steht auch weiterhin r 1-a-Qualität bei Verkauf, Beratung und Service
in den Bereichen Sport und Fashion.

1946 Robert Alber legt die Meisterprüfung zum Schuhmacher ab
1946 Eröffnung der Schuhmacher Werkstatt in St. Jakob am Arlberg
1948 Verlegung der Schuhmacher Werkstatt nach St. Anton am Arlberg ins Haus Seeberger
1951 Bau des Haus Alber mit Schuh Werkstatt und Verkaufslokal (heute Alber Schuh & Mode)
1969 Verkaufsabteilung in der „Skihalle“ damals unter Tschol, neben der Galzigbahn (heute Alber Check in Galzig)
1979 Familie Alber pachtet das Sporthaus Hannes Schneider – dies war der Einstieg in den Sportfachhandel
1986 Robert Alber legt die Geschäfte sowie die Pachtbetriebe in die Hände seines Sohnes Reinhard Alber
1995 Eröffnung unseres Haupthauses Alber Sport mit Schiverleih in St. Anton
2000 Alber Sport Check in Nasserein wird als neuer Standort belegt
2006 Alber Sport Check in Galzig wird flächenmässig verdoppelt
2007 Alber Schuh und Mode wird saniert und vergrößert
2009 Alber Sport kauft in St. Jakob am Arlberg eine Tischlerei und verlegt seine Skiservice- und Lagerabteilung dorthin
2010 Alber Sport Haupthaus wird runderneuert
2013 Alber Freeride wird durch die Rendlbahn Verlegung als neuer Standort fixiert

Die Familie Alber stand und steht immer für feinste Qualität und Service.

Durch die Natur verzaubert - durch den Sport begeistert!

Das ist der Slogan, der uns jedes Jahr beim Aussuchen, Entscheiden und Einkaufen für unsere Geschäfte aufs Neue motiviert.
Entdecken Sie und informieren Sie sich über die neuesten Trends in Sachen Wintersportausrüstung für Ihre unvergesslichen Tage im Schnee am Arlberg.

Wir freuen uns auf Sie.
Sabine und Reinhard Alber
& das Team von Alber Sport

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet.